Gerste TestGerste – ein gesundes Getreide

Die Gerste ist ein Getreide, das zur Familie der Süßgräser gehört. Es wird unterschieden zwischen Sommergerste und Wintergerste, wobei die Wintergerste den größeren Anteil an der Ernte belegt.

 

 

Die Geschichte der Gerste

Diese Getreideart stammt aus dem südasiatischen Raum und wurde dort bereits im 9. Jahrhundert v.Chr. angebaut. Erst einige hundert Jahre später, etwa im 5. Jahrhundert v.Chr. gelangte die Gerste nach Europa und wurde hier genutzt. Die Gerste gehört damit zu den ältesten bekannten Getreidesorten.

 

Wofür wird Gerste verwendet?Gerste Mühle Test

Gerste wird in den Industrienationen in erster Linie als Futtermittel im Bereich der Viehhaltung eingesetzt. Sie wird aber auch sehr gerne zum Brauen von Bier oder zum Brennen von Whiskey genutzt. Gerste kann aber auch zur Herstellung von Mehl genutzt werden. In ärmeren Ländern ist es durchaus üblich, aus diesem Getreide Brot herzustellen und zu verzehren. Auch die Vollwertküche arbeitet sehr gerne mit Gerste und ebenso kann aus der Gerste ein Ersatz für Bohnenkaffee hergestellt werden – der sogenannte Malzkaffee. Eine Zeit lang hat die Getreidesorte Weizen die Gerste in der Beliebtheit ein wenig verdrängt. Das ist sicherlich darauf zurückzuführen, dass der Weizen sich beim Backen besser verwenden lässt. Aber durch die bei vielen Menschen bekannte Unverträglich von Weizen erfreut sich die Getreidesorte Gerste wieder größerer Beliebtheit. Gerste enthält beispielsweise deutlich weniger Gluten als Weizen.

 

 

Gerste VitalstoffeWelche Nährstoffe liefert die Gerste und wie beeinflusst sie unsere Gesundheit?

Gerste liefert pro 100g ca. 63,30g Kohlenhydrate und 9,80g Ballaststoffe. An Eiweiß liefert sie uns 10,60g, des Weiteren enthält sie ca. 12,70g Wasser und 2,10g FettAn Vitaminen finden sich in der Gerste Retinol, Thiamin, Riboflavin, Niacin, Pyridoxin, Ascorbin und Tocopherol. (Wollt ihr mehr über die Vitamine erfahren, klickt einfach auf den Namen…) Gerste bringt einen recht hohen Gehalt an Magnesium, Kalium und Phosphor mit.
Im Vergleich zum Weizen bringt Gerste durch ihren Vitalstoffgehalt gegenüber dem Weizen einige Pluspunkte mit. So sorgt der recht hohe Gehalt an Ballaststoffen beispielsweise dafür, dass sich die Gerste als cholesterinsenkend auswirken kann. Auch wird im asiatischen Raum gerne ein aus Gerste zubereiteter Tee genossen, der zur Vorbeugung von Magengeschwüren genutzt wird. Im Allgemeinen wird der Gerste eine recht heilsame Wirkung zugesprochen – ob nun als Grütze, als Gerstenwasser, als Gerstensprosse oder eben als Gerstentee.
Gerste ist nicht zuletzt gesund für das Herz. Wie man diversen Studien entnehmen kann, ist es für die Herzgesundheit sehr wichtig, ausreichend Ballaststoffe zu sich zu nehmen. Auch die Gefahr der Arteriosklerose wird durch die Verwendung von Vollkornprodukten minimiert. Gerste dämmt auch das Risiko einer Diabeteserkrankung ein.
So lässt sich feststellen, dass die Gerste, ein sogenanntes Urkorn der Gesundheit, sehr zuträglich sein kann.

 

Viele schmackhafte Gerichte lassen sich mit Gerste zubereiten

Die Gerste verfügt über einen leicht nussigen Geschmack und lässt sich sehr vielseitig in der Küche nutzen. Aus Gerstengrütze können wohlschmeckende Suppen oder Aufläufe zubereitet werden. Gerstenflocken werden gerne im Müsli verwendet und auch das Gerstenmehl kann optimal zur Herstellung von Fladenbroten eingesetzt werden. Ein hervorragendes Süßungsmittel ist der Sirup aus Gerstenmalz. Im Weiteren folgen nun einige Rezeptvarianten, die die Vielseitigkeit der Gerste als Lebensmittel dokumentieren:

Rezeptidee 1: Gerstensuppe

An kalten Wintertagen freut man sich über eine schmackhafte Gerstensuppe.

Dazu werden folgende Zutaten benötigt:
1/2 Tasse       Bohnen
1/2 Tasse       Gerste
1    Tasse       Suppengemüse (Kartoffeln, Karotten, Sellerie und Lauch)
1/2                  Brühwürfel
ein wenig        Bohnenkraut
4 Portionen     Selchfleisch
500 ml             Wasser
Muskat, Majoran
Salz, Pfeffer

Mit der Zubereitung der Suppe sollte schon am Vortag begonnen werden. Die Bohnen werden eingeweicht. Das Einweichwasser mit den Bohnen wird dann am nächsten Tag genutzt, um die Gerste zusammen mit dem Fleisch weich zu kochen. Das Ganze mit den Gewürzen abschmecken. Dann wird das Suppengemüse in kleine Würfel geschnitten und hinzugegeben. Am Ende wird alles noch mit den Gewürzen komplett abgeschmeckt und gerne mit einem Stück Vollkornbrot serviert.

Rezeptidee 2: Gersten-Curry-Auflauf

Eine sehr schmackhafte Variante aus der vegetarischen Küche ist auch dieses Rezept, besonders für Curry-Liebhaber ist es sehr geeignet:

Die Zutaten:
50 g                Gerste
500 g              festkochende Kartoffeln
500 g              Süßkartoffeln
2                     Schalotten
2                     kleine Chilischoten
1 Hand voll     Koriandergrün
6 EL                Rapsöl
2 EL                Madras Currypulver, mild
1 Dose            Kokosmilch (400 ml)
Salz

Als erstes sollte die Gerste für ca. 3 Stunden in handwarmem Wasser zum Aufquellen gebracht werden. Dann wird sie abgespült und ca. 20 Minuten lang in kochendem Wasser gegart. Die Kartoffeln und die Süßkartoffeln werden geschält und gewürfelt und die festkochenden Kartoffeln separat ebenfalls gegart. In der Zwischenzeit können die Chilischoten gewaschen, geputzt und kleingeschnitten werden. Wer es nicht ganz so scharf mag, sollte die Kerne entfernen. Dann den Koriander waschen und die Blätter kleinschneiden. Die Schalotten werden in einem Topf mit dem Öl glasig angedünstet, der Chili und die Süßkartoffeln hinzugegeben und angebraten. Das Currypulver darüber streuen, kurz anrösten und mit der Kokosmilch ablöschen. Ein wenig mit Salz würzen und alles 5 bis 10 Minuten leicht kochen lassen. Wenn die Süßkartoffeln sich leicht anpieksen lassen, die Gerste und die festkochenden Kartoffeln mit hineinfüllen, noch mal mit Salz abschmecken und zuletzt den Koriander darunter mischen.
Mit diesen Gerichten lässt sich eine abwechslungsreiche und gesunde Küche mit Hilfe der Gerste sehr gut gestalten.

barley-676551_1280

Folgende Produkte können bei der Verwendung sehr hilfreich sein:

„Bio Gerste – direkt vom Bauernhof“ Gerste ist ein sehr gesundes Getreide und kann auf recht vielfältige Weise eingesetzt werden. Dieses Produkt stammt aus kontrolliert biologischem Anbau. Es wird viel Wert auf eine hochwertige Qualität gelegt und besonders auf eine sehr sorgfältige Bodenbearbeitung geachtet. Sie erhalten diese Bio-Gerte direkt ab Hof geliefert. Die Lieferung erfolgt in abbaubaren Papiersäcken, in denen Sie das Getreide auch aufbewahren können.

„Bohlsener Mühle Gerste“ Sie erhalten hier ein hochwertiges Bio-Produkt. Die Gerste ist bereits geschält und Sie können dieses Produkt auf die vielfältigste Art und Weise in Ihrer Küche weiterverwenden und damit für einen gesunde und vitalstoffreiche Kost sorgen.

Auch mit der Davert Nacktgerste – Bio“ erwerben Sie ein hochwertiges Produkt aus deutschem Anbau. Diese Nacktgerste ist nahezu spelzenfrei gezüchtet und verfügt über eine besonders gute Keimfähigkeit. Auch dieses Getreideprodukt kann zur Herstellung von leckeren und gesunden Mahlzeiten verwendet werden. Mit dieser Nacktgerste aus biologischem Anbau lässt sich für die Gesundheit der Familie sorgen und dennoch Abwechslung auf den Tisch bringen.

Unsere Empfehlung

BILDPRODUKTBESCHREIBUNGPREISANGEBOT
1 BIO Gerste 5kg – direkt vom Bauernhof – aus kontrolliert biologischem AnbauProduktbeschreibung 16,00 € * * inkl. MwSt. | am 26.07.2018 um 22:31 Uhr aktualisiert Zum Angebot
2 Bohlsener Mühle Gerste, geschält, 6er Pack (6 x 1000 g ) – BioProduktbeschreibung 13,14 € * * inkl. MwSt. | am 14.08.2017 um 22:04 Uhr aktualisiert Zum Angebot
3 Davert Nacktgerste (1 kg) – BioProduktbeschreibung 8,93 € * * inkl. MwSt. | am 14.08.2017 um 22:06 Uhr aktualisiert Zum Angebot


Kommentar schreiben


Noch keine Kommentare