Mais – Mehr als nur Popcorn

corn-296956_640Der Mais ist bereits seit vielen tausend Jahren bekannt. Er stammt ursprünglich aus Mexiko. Schon um 3.000 vor Chr. wurde dort Mais angebaut und zunächst im Wesentlichen als Futtermittel verwendet. Es dauerte sehr lange, bis sich aus dieser Futterpflanze der heute viel verwendete Zuckermais entwickelte. Der Zuckermais schmeckt wesentlich süßer als der ursprüngliche Futtermais. Er weist kleinere und zartere Körner auf und unterscheidet sich durch den Zuckergehalt auch deutlich im Geschmack.


Die Maissorten

field-1620317_640Zuckermais wird in vielen verschiedenen Sorten produziert. Ein sehr wichtiges Anbauland sind die USA. Dieser Mais muss nicht gekocht werden, er eignet sich auch zum Verzehr im rohe Zustand. Neben den ca. 300 Sorten Zuckermais gibt es auch noch Weichmais, Hartmais oder Zahnmais. Sehr beliebt ist auch der sogenannte Popcornmais. Auch in Europa wird mittlerweile Mais angebaut. Hier zählen vor allem Frankreich, England, die Niederlande und Spanien zu den wichtigsten Anbauländern. Auch in Deutschland wird Maisanbau betrieben.

 

Die Inhaltsstoffe des Mais

corn-1722245_640Mais hat einen besonders hohen Anteil an Ballaststoffen aufzuweisen. Er enthält viele gesunde Inhaltsstoffe, die den Mais im Rahmen einer gesunden Ernährung als durchaus wichtig werden lassen. Auch wenn er zum größten Teil aus Wasser besteht hat er auch Fett, Eiweiß und Kohlenhydrate zu bieten. Daneben setzt sich der Mais aus zahlreichen gesunden Inhaltsstoffen zusammen. Dieses Getreide enthält neben verschiedenen B-Vitaminen auch das Provitamin A, Vitamin E und Vitamin C. Im Mais sind des Weiteren viele Mineralstoffe enthalten, zum Beispiel Eisen, Kalzium, Kalium, Phosphor, Natrium und Zink. Das schmackhafte und gesunde Getreide bringt auch noch viele essentielle Aminosäuren mit. Dazu gehören Isoleucin, Threonin, Leucin, Phenylalanin und Valin.
Besonders hervorzuheben ist, dass Mais kein Gluten enthält, sodass er auch für Menschen geeignet ist, die unter Zöliakie leiden. Am gesündesten ist es, den Mais frisch geerntet zu verzehren. Dann bietet er den größten Anteil an Vitaminen und Mineralstoffen.

 

Die Verwendung des Mais

Mais wird nicht nur zur Nahrungszubereitung eingesetzt. Man findet dieses Getreide auch in vielen anderen Bereichen. Hier sind zum einen die Biogasanlagen zu nennen. Diese profitieren vom Maisanbau ganz besonders. Natürlich ist Mais auch ein Futtermittel. Aber es wird auch Maismehl hergestellt, aus dem beispielsweise Tortillas produziert werden. Besonders beliebt ist der sogenannt Puffmais, aus dem das Popcorn hergestellt wird. Mais findet sich als Zusatz in zahlreichen Lebensmitteln wie Ketchup, Cola, Cornflakes oder Salatsaucen. Auch in der Fleischproduktion wird Mais gerne als Zusatzstoff verwendet – und wer hätte gedacht, dass dieses Getreide sich sogar in Babywindeln wiederfinden lässt.

corn-on-the-cob-1690387_640

Kochen mit Mais

Mais spielt in der Ernährung eine große Rolle. Er lässt sich auf vielerlei Weise beim Kochen einsetzen. Entweder als Zusatz im Salat, als Beilage zum Fleischgericht aber auch für sich alleine gibt es diverse Zubereitungsmöglichkeiten für das Getreide Mais. Gerade in Salaten verleiht der Mais diesen eine besondere Note. Auch als Belag auf einer Pizza erfreut sich der Mais sehr großer Beliebtheit.
Sie können Mais aus der Dose verwenden, wenn Sie aber Wert legen auf möglichst viele seiner Vitamine und Mineralstoffe, dann sollten Sie, wenn kein frischer Mais vorhanden ist, gegebenenfalls zu einem Tiefkühlprodukt greifen. In diesem sind die wertvollen Inhaltsstoffe noch recht zahlreich erhalten.
In der veganen Ernährung kann Mais ebenfalls sehr gut eingesetzt werden. Besonders interessant ist das folgende Rezept…

Rezeptidee: Mais-Bratlinge

Sie benötigen für 5 Portionen:
100 g              Erdnüsse (blanchiert)
3                     Datteln
1                     Dose Mais (425er)
40 g                Ingwer
3 TL                eingelegter roter Pfeffer
1 1/2 TL          Kräutersalz
1 Prise Zucker
150 g              Mais gemahlen
80 g                Buchweizen, gemahlen
Wasser
Olivenöl          zum Braten

Als erstes werden die Erdnüsse in einer Pfanne geröstet und dann gemahlen. Der eingelegte rote Pfeffer wird im Mörser zerkleinert. Dann werden sämtliche Zutaten mit Wasser vermischt. Der Buchweizen wird allmählich hinzugegeben. Aus dem dann entstandenen Teig können nun die Bratlinge geformt werden. Diese werden dann in heißem Olivenöl angebraten, und dann bei geringerer Hitze und geschlossenem Deckel weiter gegart.
Die Zubereitungszeit beträgt insgesamt etwa 25 Minuten. Dazu schmecken Pellkartoffeln sehr gut.

Rezeptidee: Maiskolben mit Kräuterbutter

Wenn Sie statt Dosenmais oder Maismehl lieber einen ganzen Maiskolben zubereiten möchten, dann gibt es auch dafür sehr schmackhafte Varianten. Probieren Sie doch einmal den Maiskolben mit Kräuterbutter.

Für 9 Personen benötigen Sie folgende Zutaten:
5                     Maiskolben
1 TL                Zucker
1/2 Bund         Petersilie
5 EL                Butter oder Margarine

Die Maiskolben werden geputzt und gewaschen. Dann werden diese in kochendem Wasser ca. 25 Minuten gegart. Geben Sie den Zucker hinzu. Nach der Garzeit lassen Sie die Maiskolben abtropfen und in Stücke geschnitten. Dann wird die Butter geschmolzen, mit der Petersilie vermischt und über die Maisstücke gegeben.

popcorn-731053_640

Als kleiner Snack zwischendurch ist auch immer wieder Popcorn sehr beliebt. Der hierfür verwendete Puffmais lässt sich in süßer aber auch in salziger Variante zubereiten. Es gibt inzwischen Möglichkeiten, Popcorn auch ganz ohne zusätzliches Fett zu produzieren. Das macht den kleinen Snack natürlich umso bekömmlicher und gesünder.

Für die Herstellung von Popcorn könnten Sie beipielsweise den
Bohlsener Mühle Mais für Popcorn, 5er Pack (5×500 g Packung) – Bio
verwenden. Dieser Mais für Popcorn stammt aus biologischem Anbau und bietet eine sehr gute Grundlage für den leckeren Snack zwischendurch.

Auch mit
Seeberger Popcorn-Mais, 10er Pack (10x 500 g Packung)
lässt sich schnell und einfach eine netter Genuss für zwischendurch herstellen. Ein schöner Film und eine frische Portion Popcorn – so schnell wird das Wohnzimmer zum Heimkino. Ein Produkt von Spitzenqualität, die unter ständiger Kontrolle hergestellt wird.

Auch der
Baktat Popcorn Mais, 2er Pack (2×1 kg Packung)
sorgt für richtiges Kinofeeling im eigenen Wohnzimmer. Dieser Mais wird ohne Zusatz von Konservierungsstoffen, Aromen und Farbstoffen hergestellt. Natürlich kann auch das mit diesem Mais produzierte Popcorn ganz nach dem eigenen Geschmack individuell gewürzt werden.

Unsere Empfehlung

Ob Sie zur Herstellung von Popcorn nun Salz oder Zucker verwenden, es lassen sich in jedem Fall schmackhafte Varianten erzielen. Wenn keine Popcornmaschine zur Verfügung steht, können Sie das Popcorn ganz einfach in einem großen Topf zubereiten. Sie sollten allerdings unbedingt darauf achten, diesen mit einem Deckel zu verschließen und erst wieder zu öffnen, wenn er Mais komplett aufgeplatzt ist.

corn-1794085_640

Das Getreide Mais ist also ein durchaus gesundes und sehr vielseitig einsetzbares Produkt. Sie können sich mit diesem Getreide gesund und abwechslungsreich ernähren und es lassen sich diverse Zubereitungsarten finden, die bei der ganzen Familie wie auch bei Ihren Gästen Anklang finden werden.


Kommentar schreiben


Noch keine Kommentare